Technikerschule Waldmünchen
Technikerschule Roding

Im Rahmen der grenzübergreifenden Themenreihe "Energie für eine gemeinsame Zukunft, besuchten am 07.05.2013 49 Berufschüler und 6 Lehrkräfte der tschechischen Berufsschule Hluboka die Technikerschule Waldmünchen sowie das Bioenergiedorf Schäferei.

hluboka haller handy a

Landwirtschaftsmeister Josef Haller zeigt auf, dass bereits dieses Häufchen Gras in der Biogasanlage eine Energie von ca. 2,5 kWh liefert, was zum Aufladen eines Handyakkus für ein Jahr ausreicht.

49 Berufsschüler der tschechischen Berufsschule Hlubocka in Begleitung von sechs Lehrkräften besuchten das erste Bioenergiedorf Bayerns Schäferei bei Waldmünchen.

hluboka alle a



hluboka versuchsanlage_schaDie Gäste besichtigten gemeinsam mit Waldmünchener Fachschülern die Biogasversuchsanlage, an der die angehenden Umweltschutztechniker für regenerative Energien der Technikerschule Waldmünchen im Rahmen ihres Unterrichtes geschult werden und forschen.

hluboka zuhoerer_aInteressiert hörten die Schülerinnen und Schüler den Ausführungen von "Energiepionier" Haller, der auch als Lehrkraft an der Technikerschule in Waldmünchen tätig ist, zu. Von tschechischer Seite wurde die Gruppe angeführt von Herrn Labuda (Direktor JLM Prag), dem Stv. Schulleiter der BS Hluboka Ing. Jan Kaspar und der JLM-Koodinatorin Lucie Liskova.

Im Anschluss traf man sich zu einem gemeinsamen Mittagessen in der Perlseegastwirtschaft. Dabei wurden erste Kontakte bezüglich der im Oktober durchzuführenden Podiumsdiskussion "Energie für eine gemeinsame Zukunft", die in Hluboka stattfinden wird, geknüpft. Diese wird in englischer Sprache abgewickelt.