Technikerschule Waldmünchen
Technikerschule Roding

Windpark

Am Donnerstag, den 18.04.13, starteten die Technikerschüler der Klasse TSW 2a zu einer Exkursion. Ziele waren der Windpark Zieger im Landkreis Velburg und die Baustelle des Windparks Brenntenberg bei Beratzhausen.

Windpark Ziegler

Andreas Scharf, Projektentwickler bei der Firma Ostwind AG aus Regensburg, hieß die Gruppe am Standort Zieger willkommen. In einem sehr informativen Vortrag sprach er über die Besonderheiten der Windenergiebranche, politische Einflussfaktoren und die Gegebenheiten des süddeutschen Raumes im Rahmen dieser Thematik. Darüber hinaus schilderte er die zahlreichen Hürden und Auflagen bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen. Der Windpark Zieger diente als positives Beispiel, denn hier waren die lokalen Gegebenheiten optimal.

Am Standort Zieger stehen fünf Anlagen des Typs Enercon E82 mit einer Nabenhöhe von 138 m, einem Rotordurchmesser von 82 m und einer Leistung von 2,3 MW. Nadine Kunze, Projektmanagerin bei Ostwind, stellte den Exkursionsteilnehmern die technischen Details der Windräder vor und öffnete eine Anlage zur Besichtigung. Andreas Purschke, Projektmanager mit Schwerpunkt Elektrotechnik, beantwortete alle Fragen zu Erzeugung, Umwandlung, Einspeisung und Transport der elektrischen Energie.

Windpark Brenntenberg

Das zweite Exkursionsziel war der im Bau befindliche Windpark Brenntenberg. Hier bot sich den Schülern die seltene Gelegenheit, verschiedene Bauabschnitte bei der Errichtung der Beton-Stahl-Türme gleichzeitig an einem Standort zu besichtigen: An einem Turm wurde gerade der Kran entfernt, nachdem die letzten Betonelemente verbaut worden waren. An einer weiteren Baustelle waren das Fundament und die vorbereiteten Beton-Ringsegmente in ihrer beeindruckenden Größe zu sehen. Auch die Kabelführung zum knapp 3 km entfernt gelegenen Einspeisepunkt war hier noch gut zu erkennen.

Anhand des Projekts in Brenntenberg zeigte der zuständige Projektentwickler Daniel Ziehr vor Ort, welch umfangreiche Planungen nötig sind, bis letztendlich der Bau und der Betrieb eines Windparks
beginnen können.

Die Technikerschule Waldmünchen bedankt sich bei den Mitarbeitern der Firma Ostwind für die Vorbereitung der Exkursion und die kompetente und informative Führung!